Der «Mister Turnverein Inwil» tritt ab

| FK

Der 2. Juli 2020 wird Paul Buchmann und dem TV Inwil in besonderer Erinnerung bleiben. Nach über 50 Jahren Freiwilligenarbeit (!) hat Paul sein letztes Training geleitet und ein grosses Kapitel abgeschlossen. Fast 300 Weggefährten erwiesen ihm kurz nach Trainingsende die Ehre und überraschten ihn mit einer speziellen Aktion.

Dem schlechten Wetter zu trotz säumten nämlich viele ehemalige und aktive Schützlinge den Weg von der Turnhalle bis zum Gemeindezentrum, um Paul nach seinem letzten Training Spalier zu stehen. Teils mit Seifenblasen, teils mit alten Vereinskleidern bekleidet standen sie da und jubelten Paul zu, als dieser umringt von Vereinsfahne und dem aktuellen Vereinspräsidenten durch die Menge lief. Sichtlich gerührt lachte und winkte er zurück, im Wissen, dass ein sehr grosses Kapitel soeben zu Ende gegangen war.

Leiter, Motivator, Organisator und grosser «Chrampfer»

Es ist schwierig, Pauls Verdienste in Kürze zu beschreiben. Aber was sicher ist: Paul hat den TV Inwil so geprägt wie kein anderer! Über 50 Jahre lang war er in den verschiedensten Funktionen aktiv – als Leiter, Motivator, Organisator und grosser «Chrampfer». Unvergessen bleiben etwa seine Verdienste für die Jugi- und Leichtathletiklager, Meetings, für den Schnellsten Eibeler, die beiden Cross-Schweizermeisterschaften 1994 und 2005 oder für die Jugitage mit jeweils über 1'000 Kindern. Als Trainer und Motivator hat Paul den TV Inwil Ende der 90er Jahre zu einer schweizerischen Leichtathletik-Hochburg hochgearbeitet und verpasste mit seinem «kleinen» Verein nur knapp den Aufstieg in die höchste Liga der Schweizerischen Vereinsmeisterschaft. Zudem konnte er in seiner aktiven Zeit als Trainer und Technischer Leiter mit verschiedenen Athleten Titel an Schweizermeisterschaften gewinnen. Paul Buchmanns soziales Engagement war über etliche Jahre hinweg eine riesige Bereicherung – für den TV Inwil, aber auch für das ganze Dorf.

Über eine Million Franken wert

Kein Wunder, zollten Paul Buchmann denn auch Gemeindepräsident Josef Mattmann und der ehemalige Gemeinderat und jetzige Regierungsrat Fabian Peter grossen Respekt. Am Dankes-Apéro im Möösli hob Peter in seiner Videobotschaft nicht nur die sportliche Verdienste hervor, sondern auch Pauls Charakter: «Viele der guten Werte, die du uns vermittelt hast, wie etwa Durchhaltewille, Ausdauer, Geduld aber auch Geselligkeit, haben wir alle auch ins Private oder ins Berufsleben mitnehmen dürfen.» Und Gemeindepräsident Josef Mattmann zeigte in einer groben Rechnung auf, dass Pauls Engagement wohl über eine Million Franken wert wäre. Für einen Verein - unbezahlbar.

Im Jahr 2015 hatte Paul die Auszeichnung zum Ehrenamtlichen des Jahres des Kantons Luzern trotz seinem Engagement ganz knapp verpasst. Wir sind uns einig, weshalb: Pauls Verdienste sind weit mehr wert als ein Titel für ein Jahr. Gäbe es auch die Auszeichnung «Ehrenamtlicher des Jahrzehnts», dann wäre Paul Buchmann diese Auszeichnung gewiss – für uns sogar fünf Mal in Serie! Der Turnverein Inwil, alle Weggefährten und Leichtathletikfreunde danken Paul Buchmann an dieser Stelle nochmals herzlich für sein riesiges Engagement. Merci – Mister Turnverein Inwil!

Zurück zur Übersicht