GV TV Inwil

| F. Kreienbühl

Bereits zum 62. Mal hat der Vorstand des TV Inwil anfangs November zur Generalversammlung im Möösli eingeladen. Unter grossem Applaus wurden unter anderem die Korbballerinnen, der grösste "Chrampfer", und ein Top-OK geehrt sowie ein neues Gesicht in den Vorstand gewählt.

Fast 80 Mitglieder haben sich anfangs November zum Abschluss des Vereinsjahres im Möösli eingefunden. Im Jahresbericht des Präsidenten Martin Suter sowie der verschiedenen Resort-Verantwortlichen blickte man auf ein reges Vereinsjahr zurück. Als Höhepunkte herausgestrichen wurden dabei vor allem das Sportfest im Luzerner Hinterland, die dritte Ausgabe der Eibu-Games und das einwöchige Sportcamp in S-Chanf.

Tanja Knüsel neue Kassiererin

Finanztechnisch konnte der Vorstand ein leicht besseres Ergebnis präsentieren als budgetiert. Dies unter anderem dank den äusserst erfolgreichen Eibu-Games und geringeren Ausgaben bei diversen Anlässen. Trotzdem blieb es bei einem Verlust von rund 1'150 Franken. Auch für das kommende Jahr rechnet der Vorstand mit einem Verlust von rund 1'500 Franken. Die Mitglieder stimmten der Rechnung und dem Budget einstimmig zu. Am erfreulichsten im Bereich Finanzen war die Wahl der neuen Kassiererin, Tanja Knüsel. Die 18-jährige Inwilerin ist als Kauffrau tätig und aktive Turnerin. Den Verein kennt sie seit Kindesjahren bestens. Der Vorstand ist überzeugt, mit Tanja eine perfekte Nachfolgerin für die bereits im vergangenen Jahr zurückgetretene Patricia Raemy gefunden zu haben. Die Mitglieder bezeugten dies mit einem grossem Applaus.

Die Korbballerinnen und der neue "Chrampfer"

Kräftig applaudiert und gedankt wurde an der GV auch bei den Ehrungen. Besonders herausgeragt haben zum Beispiel die Korbballerinnen mit dem Meistertitel und souveränen Aufstieg in die 2. Liga. Der "Chramperpriis" erhielt nach Vincent Ammann nun Marco Zimmermann, seines Zeichens langjähriger Jugi- bzw. Leichtathletik-Trainer, Vorstandsmitglied und aktiver Polysportler und Korbballer. Ein grosses Dankeschön wurde aber auch dem OK der Eibu-Games ausgesprochen, Martin Suter als Sportcamp-Hauptleiter sowie den vielen Leiterinnen und Leiter, welche durch ihre Tätigkeiten den Verein mit viel Herzblut vorwärtsbringen.

Fondueplausch zum Abschluss

Kurz vor Schluss nutzte man die Zeit für diverse Orientierungen und für einen Ausblick auf das kommende Vereinsjahr. Zu erwähnen galt es unter anderem das alljährliche Ski-Weekend der Polysportler anfangs März in Grindelwald, der Go-in-6-Weeks-Lauf mitte April, das Sportfest in Häggenschwil SG anfangs Juni, die 4. Eibu-Games Ende am 29. Juni (Dick in Agenda eintragen!) sowie der Youngster Sommer-Ausflug Ende August. Mit tollen Impressionen endete der offizielle Teil der diesjährigen GV und der Abend wurde mit einem gemütlichen Fondueplausch abgerundet.

Zurück zur Übersicht